Szene Bonn Stadtmagazin - Mineralogisches Museum

Kostenloses-Girokonto.com

 

schloss.jpg (26068 Byte)Mineralogisches Museum im Poppelsdorfer Schloß

Tel. 0228/739047 und 732764
So: 10-17 Uhr und Mi: 15-17 Uhr
Nur während laufender Sonderausstellungen
gilt zusätzlich Mo: 15-18 Uhr
Gruppenführungen nach Vereinbarung
- Eintritt frei -

Das Poppeldsorfer Schloss selbst ist KEIN Museum und eine Besichtigung des Schlosses ist daher auch nicht möglich.Im Poppelsdorfer Schloss befinden sich das Zoologische Institut und das Mineralogisch-Petrologische Institut und Museum der Universität.

Außerdem gibt noch den Botanischen Garten, der auch zur Universität gehört, aber mit dem Poppelsdorfer Schloss nichts zu tun hat, außer daß er sich daneben befindet.

 

Dauerausstellung

magnetkies.jpg (49440 Byte)Das Mineralogische Museum befindet sich im Poppelsdorfer Schloß, das sonst nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Museum ist eines der bedeutendsten seiner Art in der Bundesrepublik Deutschland mit internationalem Rang.

Die ständige Ausstellung erstreckt sich über vier Säle auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern. Im Mittelpunkt steht die Systematik der Minerale mit ausgesucht schönen Kristallgruppen aus aller Welt. In einem weiteren Saal ist die Vielfalt der Gesteine, die die Erdkruste aufbauen, neben ausgewählten Meteoriten, den "außerirdischen Gesteinen", ausgestellt.

Dieser Saal wird zunehmend auch für Sonderausstellungen genutzt. Im Lagerstättensaal werden die unterschiedlichen Vorkommen der nutzbaren Rohstoffe und deren Entstehung demonstriert. Und last not least ist der Edelsteinsaal das "Schmuckkästchen" des Museums.

Das Konzept des Museums war bisher hauptsächlich auf Besucher mit mineralogischen Vorkenntnissen ausgerichtet. Schritt für Schritt soll es nun auch für eine breitere Öffentlichkeit attraktiver und informativer gestaltet werden.


weiter zum Mineralogisches Museum im Poppelsdorfer Schloß

zurück zur Szene Bonn -Homepage