Barbra Streisand – The Music…The Mem’ries…The Magic!, Helmut Lotti – The Comeback Album – Live in Concert, Star Wars – Die letzten Jedi (OST), Rome – Hall Of Thatch

 

wb01337_.gif (904 Byte)
eine Seite zurück

Plus Online Shop

wb01339_.gif (896 Byte)
eine Seite vor

Mit den roten Pfeilen am Anfang einer Seite, können Sie innerhalb eines Bereichs bequem vor- und zurückblättern

Musicload
Ich lad Musik. Bei Musicload.de

Barbra Streisand – „The Music…The Mem’ries…The Magic!“

Barbra Streisands Serie von Nummer-Eins-Alben erstreckt sich nun bereits über sechs Jahrzehnte, in ihrer Karriere veröffentlichte sie bislang 52 Gold-, 31 Platin- und 13 Multiplatin-Alben. Sie ist die einzige Frau in den Top Ten der Künstler mit den meistverkauften Tonträgern. Zuletzt bescherte ihr die CD „Partners“ im Jahr 2014 das 33. Top Ten-Album in den US Charts. Barbra Streisand ist die einzige Künstlerin, der dies bislang gelang. Mit ihren zehn Nummer-Eins-Platzierungen ist sie die Frau mit den meisten Nummer-Eins-Alben in der Geschichte der Billboard-Charts.

In ihrer Karriere wurde die Sängerin, Schauspielerin, Produzentin, Regisseurin, Autorin und Songwriterin mit zwei Oscars, fünf Emmys, zehn Golden Globes, acht Grammys, zwei Special-Grammys und einem Special-Tony-Award ausgezeichnet. „The Music…The Mem’ries…The Magic!“ ist eine Dokumentation von Barbra Streisands triumphaler gleichnamiger Konzert-Tour mit 13 Terminen aus dem Jahr 2016. Die CD wird in zwei Versionen erhältlich sein: als Standard CD mit Konzert-Highlights und als 2-CD-Set, das nicht nur das gesamte Konzert vom 5. Dezember 2016 enthält, sondern auch Barbras Ansprachen vor und zwischen den einzelnen Songs mit persönlichen Anekdoten zu ihrer Musik- und Filmkarriere.

Jetzt bei Amazon bestellen

 

 

Helmut Lotti – „ The Comeback Album – Live in Concert“

Abgang von der Bühne, Scheinwerfer aus, keine Schlagzeilen mehr: Superstar Helmut Lotti hatte im Jahr 2011 nach vielen Millionen verkaufter Alben und über 25 Jahren im Musikgeschäft genug vom Stress, wollte Zeit für sich haben und andere Sachen ausprobieren. 2016 - nach genau sechs Jahren der Selbstfindung - war Lotti plötzlich wieder da, mit einem grandiosen neuen Album, das den passenden Titel „The Comeback Album“ trägt. Auch die gleichnamige Tournee war und ist ein rauschendes Fest mit fortwährenden Standing Ovations.

Die Konzerte beweisen eindrucksvoll, dass Helmut Lotti zu den besten Entertainern und Sängern der Welt gehört. Grund genug diese brillante Live-Show in Bild und Ton mitzuschneiden und als CD, DVD sowie als Fan Box mit speziellen Fan-Items zu veröffentlichen. Auf der DVD ist neben dem Live-Konzert u.a. auch ein Making Of der Duett Session mit Semino Rossi für die gemeinsame Single „Solamente Una Vez“ zu finden. Diese wunderschöne, romantische Ballade ist übrigens auch als bewegende Liveversion zusammen mit Semino Rossi aufgenommen worden. Die charmante Bühnen-Show, die vielseitige Songauswahl, die das neue Album konsequent in den Mittelpunkt stellt, sowie Lottis charismatische Bühnenpräsenz machen die Tournee zu einem der Konzert Highlights der Jahre 2016/17. Die Show ist in Deutschland übrigens gerade wieder angelaufen und wird seine Fans noch bis Ende Februar 2018 begeistern.

Jetzt bei Amazon bestellen

Wir verlosen 3 x Helmut Lotti - „The Comeback Album – Live in Concert“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „Helmut Lotti“ an redaktion@szeneonline.de

 

 

Star Wars – Die letzten Jedi (OST)

Für Fans ist nicht nur die Rückkehr von Mark Hamill als Luke Skywalker ein Grund zur Freude, denn auch der Altmeister John Williams ist wie auch schon in den ersten sieben Episoden, als Komponist für die Filmmusik verantwortlich. Der Soundtrack mit neuen, atemberaubenden Stücken knüpft nahtlos an die meisterhaften Kompositionen der früheren Episoden an. John Williams, der unter anderem auch für die Filmmusik der „Indiana Jones“-Reihe, „Schindlers Liste“ oder „Der Soldat James Ryan“ verantwortlich zeichnet, hat mit seinem weltbekannten Score zu den vorherigen Episoden die gesamte „Star Wars“ Saga geprägt. Titel wie „Imperial March“ oder das „Force Theme“ lassen den Hörer unweigerlich in die Welt von Luke Skywalker (Mark Hamill) und Co. eintauchen.

„Star Wars“ ohne John Williams wäre wie Darth Vader ohne Maske, Chewie ohne Han Solo oder Luke ohne Leia: Wohl auch deshalb ist der fünffache Oscar-Preisträger mit seiner unverkennbaren Musik auch im neuesten Teil „Die letzten Jedi“ wieder mit an Bord und sorgt für zahlreiche Gänsehaut-Momente. Die kraftvollen, emotionalen Kompositionen sind aus den überwältigenden Weltraumschlachten und dem Kampf der Helden gegen das Imperium einfach nicht mehr wegzudenken. (Copyright © 2017 & TM Lucasfilm Ltd.)

Jetzt bei Amazon bestellen

Wir verlosen 3 x den OST „Star Wars – Die letzten Jedi“! Wer gewinnen will, schickt eine Mail mit dem Stichwort „John Williams“ an redaktion@szeneonline.de

 

 

Rome – „Hall Of Thatch”

Nein, die Apokalypse ist nicht das Ende der Dinge, sie ist Teil der Schöpfung und ein immanenter Vorgang im ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen. Ein evolutionäres ‚Weiter So‘, das uns Erlösung vorgaukelt, gibt es nicht. Auch wenn uns Jerome Reuter alias „Rome“ auf „Hall Of Thatch“ zunächst nur mit Stimme und akustischer Gitarre gegenübertritt, wird vom ersten Ton an klar: Hier beginnt etwas Neues.

Wie ein mächtiges Gewitter zieht der Sound des Albums sich über den Pforten unserer Wahrnehmung zu. Rome ist wie Vergil, der den Hörer gleich Dante an die Hand nimmt und ihn durch die Sphären unserer Grundexistenz führt. Nur wären Kategorien wie Paradies, Hölle und Fegefeuer viel zu banal, um die Abgründe der Gegenwart zu beschreiben. “Hall Of Thatch” hat eine große Wucht.

Jetzt bei Amazon bestellen

 

 

 

Momox.de - Einfach verkaufen.