Es grünt und blüht in Poppelsdorf - Die Botanischen Gärten der Universität Bonn haben wieder länger offen

 

Es grünt und blüht in Poppelsdorf - Die Botanischen Gärten der Universität Bonn haben wieder länger offen

Ab Mittwoch, 1. April, haben die Botanischen Gärten der Universität Bonn wieder länger offen. Der Botanische Garten am Poppelsdorfer Schloss und der Nutzpflanzengarten am Katzenburgweg öffnen täglich außer samstags von 10 bis 18 Uhr ihre Pforten. Die Gewächshäuser im Schlossgarten sind montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17.30 Uhr für Besucher offen. Die erweiterten Sommeröffnungszeiten gelten bis zum 30. Oktober 2009.

Führungen finden jeden Sonntag um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist am Eingang zum Schlossgarten. An den Osterfeiertagen gibt es jeweils um 11 Uhr zusätzliche Rundgänge. Der Gartenbesuch ist montags bis freitags kostenlos, nur an Sonn- und Feiertagen wird ein Eintritt von 2 Euro (ermäßigt 1 Euro) erhoben. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben freien Eintritt.

Neuer Führer für Kinder

Rechtzeitig zur erweiterten Sommeröffnung ist ein Führer für Kinder (bis einschließlich Grundschule) erschienen, den der Direktor der Botanischen Gärten, Professor Dr. Wilhelm Barthlott auch Omas, Opas, Vätern und Müttern als Vorlesestoff empfiehlt. Das Buch "Timo auf Entdeckungsreise - Eine kleine Maus erkundet die Botanischen Gärten in Bonn" von Friederike Schorn hat 28 Seiten und kostet 12,90 Euro (ISBN 978-3-00-025903-6). Auf den Spuren von Timo der Maus wird ein Besuch im Botanischen Garten am Poppelsdorfer Schloss für Kinder und Erwachsene vom Spaziergang zum Abenteuer. Mit Timo gilt es vieles aufzuspüren und zu sehen: besondere Pflanzen, aber auch Schildkröten und Frösche. Und wer besonderes Glück hat, kann vielleicht auch Timo selbst erspähen...

 

 

zurück zur Szene Online - Homepage