BeethovenHaus, Szene Bonn Online - Stadtmagazin

 

Beethoven goes online - "Digitales Beethoven-Haus" im Internet

ib – Ab sofort macht Ludwig van Beethoven auch "Hausbesuche". Über das Internet können sich Musikliebhaber ab sofort durch das "Digitale Beethoven-Haus" klicken. Die vom Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK in Kooperation mit dem Beethoven-Haus Bonn entwickelte Online-Präsenz bietet einen breit gefächerten Zugang zum Werk des Komponisten.

Zu den Highlights gehören die Sonderausstellung "Beethoven-Häuser" sowie detaillierte Informationen zu Forschungszentrum, Kammermusiksaal, Verlag, Bibliothek und Shop. Wer die reale Sonderausstellung zu den 80 Wohnhäusern des Komponisten verpasst hat, kann sie nun online besuchen. Auch können jetzt Konzertkarten, Publikationen und Souvenirs per Internet bestellt werden.

Der Aufbau der Online-Präsenz ersetzt ein bisheriges Provisorium und bildet einen fundamentalen Teil des mit 4,6 Millionen Euro geförderten Projektes "Das Digitale Beethoven-Haus". Das Projekt besteht aus drei Säulen:

- Internet Präsenz

Die heute freigegebene Internet-Präsens wird noch erweitert. Zusätzliche, insbesondere aktuelle Inhalte werden regelmäßig über ein Web Content Management System eingepflegt.

- Digitales Archiv

Die hochqualitative, farbtreue Digitalisierung der wertvollen Bonner Sammlung ist bereits abgeschlossen. Die digitalisierte Sammlung wird über ein noch im Aufbau befindliches "Digitales Archiv" abrufbar sein. Somit werden Originalhandschriften, Bilder und Musikstücke multimedial verfügbar sein.

- Digitaler Salon

Der "Digitale Salon" befindet sich ebenfalls noch in der Entwicklung. Er wird Leben und Werk des Komponisten in Form einer virtuellen Welt für die Besucher des Bonner Beethoven-Hauses dreidimensional und interaktiv erfahrbar machen.

Ziel des bis 2004 laufenden Gesamtvorhabens ist es, das Weltkulturerbe Beethovens durch den Einsatz digitaler Medien und des Internets für die weltweite Öffentlichkeit und Wissenschaft besser zugänglich zu machen und es gleichzeitig zu schätzen. Ferner sollen neue Besuchergruppen für Bonn, die Geburtsstadt des Komponisten, angesprochen werden.

Projektpartner sind das Frauenhofer IMK und das Beethoven-Haus Bonn. Auftraggeber sind die Stadt Bonn, das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Das Fraunhofer-Institut für Medienkommunikation IMK in Sankt Augustin vernetzt in diesem Pilotvorhaben seine Kompetenzen in den Bereichen Virtuelle Museen, Digitale Bibliotheken und Archive, WWW-Multimedia-Datenbanken, Web Content Management, Virtuelle Realität und Internet-Technologien.

 

 

zurück zur Szene Online - Homepage