Pantheon-Theater

Seit Oktober 1987 gibt es das Pantheon-Theater, zunächst im ehemaligen Kulturforum im Bonn-Center am Bundeskanzlerplatz zwischen Bonn und Bad Godesberg und seit Oktober 2016 in der Halle Beuel. Das Pantheon ist eine der bekanntesten Kabarett- und Comedybühnen im deutschsprachigen Raum. Es ist u.a. die Heimstadt für die WDR-Kabarettfeste, den alljährlich im Frühjahr stattfindenden deutschen Satirepreis „Prix Pantheon“ und für die weit über die Grenzen des Rheinlandes beliebte kabarettistische Karnvalsrevue „Pink Punk Pantheon“. „Was Pantheon-Chef Rainer Pause und seine künstlerische Leiterin Martina Steimer in der Kürze der Zeit aus der Halle Beuel gezaubert haben, grenzt an ein Wunder. (...) Es begeistert nun ein gemütliches Foyer und ein schön gestalteter Saal. (Bonner Express)  
 

* * *

Das Pantheon präsentiert Künstler solo oder in Gruppen aus den Sparten Kabarett, Theater, Variete, Musik, Lesung, Ausstellung. Auch Spezial-Programme wie z.B. WDR-Kabarettfeste, die Karnevalsrevue Pink-Punk-Pantheon, Tanznächte an Wochenenden, Talkshows, A-Cappella-Festivals, Kabarettistentreffen zur "Ausrufung der Rheinischen Republik" oder zum "Verfassungsfest" bieten nicht nur eine Unterhaltung die schockt, sondern die mit Unvermeidlichem versöhnt.

Das Pantheon ist auch die Heimstatt für den ersten Bonner Kabarettpreis "PRIX PANTHEON", der in 3 Kategorien alljährlich an herausragende Künstler und Gruppen verliehen wird.


* * *

Das Pantheon hat eine neue Adresse: Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn

Als Kontakt für den Vorverkauf für diese Veranstaltungen gilt weiterhin die bekannte Rufnummer 0228-212521, bzw. die Internetadresse www.pantheon.de

 

* * *

 

Deutscher Satirepreis „Prix Pantheon“ – das Bonner Pantheon-Theater gibt die Preisträger 2017 bekannt:

Neben Sonderpreisträger Michael Mittermeier (Bild) wurden die Österreicherin Lisa Eckhart und das Schweizer Trio "Starbugs Comedy" ausgezeichnet.

Bonn - Der deutsche Kabarett-, Comedy- und Satirepreis - PRIX PANTHEON 2017, dotiert in 3 Kategorien mit insgesamt 10.000 Euro, wurde durch eine offen ausgetragene Auseinandersetzung, einer regelrechten „Kleinkunst-Olympiade“ zwischen 9 nominierten Bühnenkünstlern und -Gruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am 13. & 14. Juni im Bonner Kabaretttheater Pantheon ausgetragen.

Der Ehrenpreis in der Kategorie „Reif und Bekloppt“ - dotiert mit 4000 Euro - wurde am gestrigen Abend an den in Dorfen, Oberbayern, geborenen Kabarettisten, Komiker und Autor Michael Mittermeier verliehen. Mittermeier nahm den Preis unter stehenden Ovationen des Publikums aus den Händen seines Satire-Kollegen und ZDF-"Heute-Show"-Moderators Oliver Welke entgegen. Grußbotschaften per Video sandten u.a. aus England die Comedy-Legende Eddie Izzard und aus Österreich der Kabarettist und Filmemacher Josef Hader. Mittermeier ist der erste Künstler, der den renommierten Prix Pantheon nach 21 Jahren ein zweites Mal erhält. 1996 war es noch der Nachwuchs-Publikumspreis in der Kategorie "Beklatscht & Ausgebuht" - Initialzündung für Mittermeiers anschließende, steile Comedy-Karriere.

Der Jurypreis in der Kategorie „Frühreif und Verdorben“ geht an die 1992 in Leoben, in der österreichischen Steiermark geborene Kabarettistin Lisa Eckhart.
In der Begründung der fünfköpfigen Fachjury heißt es u.a.: "Himmel und Hölle, Komik und Tragik, Mitleid und Spott liegen in den fein ziselierten Texten von Lisa Eckhart ganz nahe beieinander.
Wenn sie die Vergangenheit betrachtet, in der Frauen oder Bücher - oder Frauen und Bücher - verbrannt wurden, wenn sie die Gegenwart beschreibt oder sich Gedanken macht, wie man in Zukunft Analphabeten aussterben lassen kann … stets
überrascht Lisa Eckhart mit wirklich Zu-Ende-Gedachtem.
Lisa Eckhart ist eine Sprachkünstlerin auf höchstem Niveau und nicht zuletzt durch Ihr elfenähnliches Erscheinungsbild ein Gesamtkunstwerk.
Dafür gebührt ihr der Jurypreis des Prix Pantheon 2017."

Der Prix Pantheon-Publikumspreis „Beklatscht und Ausgebuht“ geht an das Schweizer Trio "Starbugs Comedy" welches das Pantheon-Publikum mit ihrer präzisen, verrückten, temporeichen, ja atemberaubenden "Visual Comedy" an beiden Abenden des Wettbewerbes zu regelrechten Beifallsstürmen hinriss. Starbugs Comedy besteht aus Fabian Berger (geboren am 1.7.1974 in Oberthal), Martin Burtscher (geboren am 29.5.1979 in Seedorf BE) und Wassilis Reigel (geboren am 8.12.1981 in Schafhausen).

Das Bonner Kleinkunsttheater Pantheon vergibt den Prix Pantheon seit 1995.

Der Prix Pantheon ist einer der renommiertesten Satirepreise im deutschsprachigen Raum und relevanter Gradmesser der gesamten Kleinkunstszene.
Preisträger waren bisher u.a. Dieter Hildebrandt, Georg Schramm, Michael Mittermeier, Robert Gernhardt, Georg Kreisler, Gerhard Polt, Harry Rowohlt, Hagen Rether, Rainald Grebe, Serdar Somuncu, Sebastian Pufpaff und zuletzt 2016: Gerburg Jahnke (Sonderpreis „Reif & Bekloppt“); Jan Philipp Zymny (Jurypreis „Frühreif & Verdorben“) und "Das Lumpenpack" (Publikumspreis „Beklatscht & Ausgebuht“).

Der Prix Pantheon wird - moderiert von Tobias Mann - auch in diesem Jahr im WDR-Fernsehen und –Hörfunk übertragen. Das WDR Fernsehen sendet am Samstag, 17.6. um 21:45 Uhr, WDR 5 strahlt ebenfalls am 17.6. in der "Unterhaltung am Wochenende" um 15:05 Uhr aus. Online sind die beiden Abende auch auf prixpantheon.wdr.de zu sehen.

Neben Sonderpreisträger Michael Mittermeier und den nominierten, allesamt vielversprechenden Nachwuchskünstlern sind im 30. Jahr nach  der Eröffnung des Pantheon-Theaters und im ersten Jahr nach dessen Umzug vom angestammten Standort in die  neuen Räume, auch Auftritte von Torsten Sträter, Piet Klocke, Wolfgang Krebs, Chris Tall, sowie Markus Krebs und den Pommesgabeln des Teufels zu erleben.

Der Prix Pantheon steht unter der Schirmherrschaft vom Ministerium für Kinder, Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Starbugs Comedy werden übrigens am 21.10. abendfüllend mit ihrer Show "Crash Boom Bang" im Bonner Pantheon auftreten.

Die Homepages der Preisträger:

Michael Mittermeier: http://www.mittermeier.de/
Lisa Eckhhttp://www.lisaeckhart.com/
Starbugs Comedy: http://starbugs-comedy.ch/

 

* * *

 

Februar 2018

1.-4.2./6.+7.2./9.-13.2. Mo-Sa: 19:00 Uhr/So.: 18 Uhr: PINK PUNK PANTHEON Die im Rheinland schon längst zum Kult avancierte kabarettistische Karnevalsrevue geht in die 35. Session. Mit dem erwarteten satirischen Biss werden weltpolitische und natürlich auch die rheinländischen Themen des Jahres 2017 sowie aktuelle Bonner Themen und die Vereinsinterna des „FKK Rhenania“ auf einzigartige Weise transparent gemacht. 3 Stunden purer karnevalistisch-kabarettistischer Spass. (33,- erm./ 38,-; Fr.+Sa.: 37,- erm./ 42,-)

5.2. 19:30 Uhr RUDELSINGEN – präsentiert von David Rauterberg & Matthias Schneider – der Riesenerfolg zum 17. Mal in Bonn. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. „Alte Schätzchen“, die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! (10,-/ 8,- erm.) www.rudelsingen.de

14.2. 20:00 Uhr POLITISCHER ASCHERMITTWOCH mit Rainer Pause, Norbert Alich, Sebastian Pufpaff, René Sydow, Berhard Paschke, HG. Butzko, Christoph Brüske. (Kabarett) mittlerweile schon traditioneller satirischer Kehraus im Pantheon (26,- erm./30,-) AUSVERKAUFT

15.2. 20:00 Uhr: HAGEN RETHER : „Liebe 7“ (Kabarett) mit Preisen hochdekorierter Kabarettist am Klavier, tarnt sich als Charmeur. (20,- erm./ 24,- ) AUSVERKAUFT www.hagenrether.de

17.2. 20:00 Uhr FLORIAN SCHROEDER „Ausnahmezustand“ (Kabarett) Auch in seinem neuen Solo sprengt Schroeder die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy: respektlos, gnadenlos, lustig. (13,- erm./17,-) AUSVERKAUFT www.florian-schroeder.com

18.2.: 20:00 Uhr: SIMON & JAN „Halleluja!“ 2 junge Männer mit Gitarren und hinterhältigen Texten. Vielfach preisgekrönt  u.a.: Prix Pantheon-Jurypreisträger 2014 (13,- erm./ 17,-) www.simonundjan.de

19.+20.2. 20:00 Uhr: KAYA YANAR: „AUSRASTEN für Anfänger-Tour“ - Preview-Show (Comedy) – 25,- AUSVERKAUFT www.kaya-yanar.de

21.2. 20:00 Uhr: ACROSS THE UNIVERSE – REMEMBER THE BEATLES (Konzert) Daniel Wiemer, Nito Torres, Peter Engelhardt, Volker Kamp und Stefan Lammert widmen sich an diesem Abend dem 3. FabFour-Album „A Hard Day´s Night“- Alle Studioalben der Beatles - jeweils in einem eigenen Konzert (12,- erm./ 15,-) de.facebook.com/undmeinvogelkannsingen/

22.2. 20:00 Uhr: CARRINGTON BROWN „Carrington Brown´s 10“ - unvergleichliche Musikmomente zwischen Klassik und Pop dargebracht mit typisch britischem Humor führen zu ausgiebigen Lach-Orgien. Das international ausgezeichnete Duo Rebecca Carrington & Colin Brown &  das 200 Jahre alte Cello Joe (u. a. „Prix Pantheon“ – Publikumspreis) mit ihrer aktuellen Bühnenshow. (16,- erm./ 20,-) www.carrington-brown.com

23.2. 20:00 Uhr: BARBARA RUSCHER „Ekstase ist nur eine Phase“ (Comedy/Kabarett)  Immer zwischen Tiefsinn und Humor angesiedelt sind ihre herrlich skurrilen Songs, Stand-ups und Poetry-Texte. (13,- erm./ 17,-) www.barbara-ruscher.de

24.2. 20:00 Uhr: GREGOR PALLAST: „Verwählt? 2.0“ (Kabarett) Der Bonner Kabarettist mit einem wahrlich erhellenden Politik-Crashkurs über die „Demokratie im Endstadium“. (13,- erm./ 17,-) www.gregorpallast.de

25.2. 20:00 Uhr: MICHAEL KREBS „live“ Michael Krebs spielt krachend schöne Piano-Songs mit Texten auf die Zwölf - als hätten sich Jamie Cullum, Die Ärzte und Marc-Uwe Kling zu einer Jamsession getroffen. Er rockt, ist schlau und witzig. (13,- erm. / 17,-) www.michaelkrebs.de

26.2. 20:00 Uhr: „4 Frauen auf einen Streich“ Die Nacht der Komikerinnen Vol. 43 mit: Gerburg Jahnke und ihren „Gästinnen“: Lena Kupke, Hildegard Scholten, Rosemie Warth (16,- erm./ 20,-) AUSVERKAUFT

27.2. 19:00 : CHRIS TALL Preview:„Und jetzt ist Papa dran“ (Comedy) der preisgekrönte Comedy-Shooting-Star, der seine Geschichten alle selbst erlebt hat mit dem Preview zur neuen Tour. (19,56 – AUSVERKAUFT)  http://chris-tall.de

28.2.. 20:00 Uhr: MARTIN ZINGSHEIM „aber bitte mit ohne“ (Stand-up Kabarett) Zingsheim ist wie Philosophie, nur mit Witzen statt mit Fußnoten. Dadurch wird’s auch deutlich lustiger. Das neue Stand-up-Solo (14,- erm/ 18,-) www.zingsheim.com


 

* * *


Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum:
Do. 01.Feb 18 bis Sa. 03.Feb 18  Beginn 19:00 Uhr
So. 04.Feb 18 Beginn 18:00 Uhr
Di. 06.Feb 18 bis Mi. 07.Feb 18 Beginn 19:00 Uhr
Fr. 09.Feb 18 bis Sa. 10.Feb 18 Beginn 19:00 Uhr
So. 11.Feb 18 Beginn 18:00 Uhr
Mo. 12.Feb 18 bis Di. 13.Feb 18 19:00 Uhr
Kabarett
PINK PUNK PANTHEON - die kabarettistische Karnevalsrevue
Mo-Do: 33,- (ermäßigt)/ 38,- ; Fr.-So: EUR 37,- (erm) / 42,-zuzügl. Vorverkaufsgebühren


Die im Rheinland schon längst zum Kult avancierte kabarettistische Karnevalsrevue geht in die 35. Session. Mit dem erwarteten satirischen Biss werden die weltpolitischen und rheinischen Themen des Jahres 2017 und selbstverständlich auch die Vereinsinterna des FKK Rhenania auf einzigartige Weise transparent gemacht. Und das Ganze natürlich nicht ohne Schärfe. 3 Stunden gnadenloser karnevalistisch-kabarettistischer Spass.

Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Christina Fuchs, Sia Korthaus, Maryam Yazdtschi, Norbert Alich, Ben Beracz, Gerd Beracz, Tunç Denizer, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf. Regie: Thomas Ulrich

http://www.pink-punk-pantheon.de

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 05.Feb 18
Sonstige Veranstaltung
Rudelsingen - Das 19. Bonner Rudelsingen
SINGEN SIE MIT!
19:30 Uhr
8,- erm. / 10,- zzgl. VVK-Geb.

Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen - Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. „Alte Schätzchen“, die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...

Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater im Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende! Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN in über 30 Städten in NRW und Niedersachen mit monatlich über 4.000 Rudelsingern war das „Rudelsingen“ endlich in Bonn angekommen. Und nun gibt es das Rudelsingen natürlich auch im neuen Pantheon in Bonn-Beuel!

http://www.rudelsingen.de/termine/bonn

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mi. 14.Feb 18
Kabarett
Politischer Aschermittwoch
KABARETTISTISCHER KEHRAUS
20:00 Uhr
26,- erm. / 30,- zzgl. VVK-Geb.

Am politischen Aschermittwoch überschütten die Parteien den politischen Gegner mit Hohn und Spott. Die Wurzeln liegen im 16. Jahrhundert: 1580 trafen sich bayrische Bauern erstmals in Vilshofen an der Donau zum Vieh- und Rossmarkt und feilschten dabei nicht nur über die Preise, sondern diskutierten auch heftig die Themen des Tages, darunter seit dem 19. Jahrhundert auch die königlich-bayerische Politik (Quelle: Wikipedia).

Wie auf einem Viehmarkt wird es heute Abend vermutlich nicht zugehen, aber klare Töne zum politischen Geschehen sind obligatorisch, wenn Pause & Alich, Sebastian Pufpaff, Christoph Brüske, HG Butzko, René Sydow und Newcomer Bernhard Paschke zusammen in den Ring steigen. Uns erwartet ein letztes satirisches Aufbäumen am Aschermittwoch, bis es danach fast nahtlos wieder in die nächste Session geht!

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do. 15.Feb 18
Kabarett
HAGEN RETHER - Liebe 7
20:00 Uhr
Tickets 20,- erm./ 24,-zzgl. VVK-Gebühren.

Hagen Rether, mit Preisen hochdekorierter Kabarettist am Klavier, tarnt sich als Charmeur. Im Plauderton bringt er böse Wahrheiten unters Volk - genau beobachtet und ohne Rücksicht auf Glaubenssätze oder politische Korrektheit. Die Welt wird immer komplizierter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten zunehmend undurchsichtig: Vor diesem Hintergrund lässt Rether Strippenzieher und Marionetten, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen, versucht den oft absichtsvoll verborgenen Nutzen von Klischees und Drohkulissen aufzudecken und so genannte Sensationen als mediale Ablenkungsmanöver zu enttarnen.

Während er die Fäden entwirrt und sich wieder darin verstrickt, unermüdlich ordnet und vermeintlich Wohlsortiertes umwirft, erscheint dahinter die Eitelkeit der (Ohn-)Mächtigen und hinter eitlen Politikergefechten der Lobbyismus - Verkäufer und Verkaufte erkennen sich für einen kurzen Moment im Spiegel. Es wäre zum Verzweifeln, wenn die Protagonisten nicht so lächerlich wären... und Hagen Rether weint und lacht. Und singt. Sein bis zu dreistündiges, ständig mutierendes Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass nicht nur „die da oben“, sondern wir alle die Protagonisten dieses Spiels sind.

http://www.hagen-rether.de

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 16.Feb 18
Kabarett
Wolfgang Krebs - Die Watschenbaum-Gala
20:00 Uhr
17,-/13,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren

Der Preis, den keiner haben will: der „Watschenbaum“ in Bronze, Silber oder Gold. Wer schießt den größten Bock, verzapft den aberwitzigsten Unsinn, redet das dümmste Zeug? An diesem Abend werden verschiedene Kandidaten gesammelt und präsentiert - wie bei einer Oscar-Verleihung in festlichem Rahmen. Nachdem alle Kandidaten hinreichend geschmäht wurden, stimmt das Publikum ab, und der Ministerpräsident des ehemaligen Bayern schreitet zur Anti-Laudatio und Überreichung in (geistiger) Abwesenheit. Wolfgang Krebs, der Meister der geschliffenen Pointe und genialen Perücke, wächst über sich selbst hinaus: Er verdoppelt die Anzahl der Stimmen aus dem vorhergehenden Programm und spricht nun mit 20 verschiedenen Zungen.

Selbstverständlich kommen die gewohnten Figuren aus dem Krebs´schen Universum zu Wort: Seehofer, Stoiber, Söder, der Schorsch Scheberl und der Meggy Montana. Aber darüberhinaus bereichern den Abend weitere Figuren - bekannte und unbekannte, seriöse und unseriöse, reife und unreife. Sichern Sie sich Ihre Karten für die „Watschenbaum-Gala“! Erfahren Sie, bei wem er umfallen könnte, und entscheiden Sie mit, bei wem er umfallen müsste!

http://wolfgangkrebs.com/

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 17.Feb 18
Kabarett
Florian Schroeder - Ausnahmezustand
20:00 Uhr
17,-/13,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren

Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber kommen Sie damit auch dorthin, wo Sie hin wollen? Oder nur in den Himmel? Und wenn „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft, glauben an die Erlösung im Jenseits und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie heute noch machen müssen. In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat.

Erleben Sie einen Abend im Ausnahmezustand: Alles ist erlaubt! Politisch, philosophisch, anarchisch. Als Kabarettzuschauer gehören Sie sowieso zu den Guten: Sie sind schön, gebildet und immer auf der richtigen Seite. Damit sind Sie in diesem Programm goldrichtig! Erwarten Sie alles, aber keine einfachen Antworten. Schließlich steckt der Teufel im Detail. Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut.

http://www.florian-schroeder.com


----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 18.Feb 18
Singer Songwriter/ Kabarett
Simon & Jan - Halleluja!
Musik: siehe Beschreibung
20:00 Uhr
EUR 17.00 / 13.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

Halleluja! - was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum! Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse). Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja! - was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal.

Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht: Leck mich am Lied! Was für ein Himmelfahrtskommando! Und dann irgendwie doch Halleluja! - was für ein Programm! Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Wader, Wecker, Mey, Götz Widmann oder den Monsters of Liedermaching geteilt. In der Laudatio zum Prix Pantheon 2014 heißt es: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste.“

Homepage: http://simonundjan.com

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 19.Feb 18 bis Di. 20.Feb 18
Comedy
Kaya Yanar - AUSRASTEN! Für Anfänger - Tour 2018 - Preview Show
20:00 Uhr
EUR 25.00 im Vorverkauf zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

Kaya rastet gerne mal aus. Nicht sehr oft, aber immer öfter. Liegt es an ihm, liegt es an allem anderen? Leben wir in einer Zeit, die so stressig und bekloppt ist, dass man mal ausrasten muss, um halbwegs gesund in der Birne zu bleiben? Und wenn ja, wie macht man das am besten? Warten, bis einem alles zuviel wird, und dann auswandern, burn-out oder amok? Natürlich nicht! Mach es wie Kaya! Ausrasten, aber mit Stil, Eleganz und vor allem: Humor! Kaya regt sich ständig über alles auf: öffentliche Toiletten, Staus, Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger (je nachdem, wie er gerade unterwegs ist), alte Leute, junge Leute, Kinder, Babies, TV Sender, Ausländer, Inländer...

„Je älter ich werde, desto mehr merke ich, wie meine Toleranz für Bullshit immer dünner wird. Als 10jähriger freust du dich auf die große weite Welt, als 20 Jähriger hat man schon ein paar Deppen kennengelernt, als 30 Jähriger denkt man: ok, nicht alles super hier, aber man kommt klar, als 40jähriger: Oh Gott! Das kann doch so nicht weitergehen!“ „Ausrasten für Anfänger“ - 2 Stunden Lebenshilfe mit Doktor Yanar auf eine besondere Art und Weise: Witzig, Intelligent, Humorvoll, selbstironisch und zum AUSRASTEN! lustig.

http://www.kaya-yanar.de/

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mi. 21.Feb 18
Konzert
Across the Universe - Remember the Beatles Teil 3 - A Hard Day´s Night
20:00 Uhr
EUR 15.00 / 12.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

Wie soll denn das gehen? Alle Studioalben der Beatles, jeweils in einem eigenen Konzert? Das sind ja, Sekunde, 13 Konzerte. Ernsthaft? Wer macht denn so etwas? Ernsthaft. Es gibt tatsächlich ein paar offensichtlich nicht vollständig Zurechnungsfähige, die sich so etwas vornehmen. Denn Daniel Wiemer („Ladykracher“, vox), Nito Torres (vox, git), Peter Engelhardt (git), Volker Kamp (bass) und Stefan Lammert (drums) - dem Bonner Publikum bestens bekannt aus ihrer gemeinsamen Zeit als Schauspieler bzw. Musiker am Theater Bonn - haben das schon einmal gemacht. Vor einigen Jahren im Oberhausener Ebertbad, mit großem Erfolg. Jetzt machen sie es erneut. Diesmal in Bonn. Und zwar im Pantheon. Wo auch sonst?

„A Hard Days Night“ um dessen Songs es am 21.2. geht, ist das 3. Studioalbum der britischen Gruppe, 10. Juli 1964 in Großbritannien veröffentlicht wurde. In Deutschland erschien das Album am 9. Juli 1964, hier hatte es den Yeah! Yeah! Yeah! A Hard Day´s Night und war einschließlich des Kompilationsalbum deren viertes Album. A Hard Day´s Night beinhaltet auf der ersten Seite die Filmmusik des gleichnamigen Beatles-Films (deutscher KinoYeah Yeah Yeah). Das besondere an A Hard Day´s Night ist, dass auf diesem Album zum ersten Mal nur Eigenkompositionen des Songwriter-Teams Lennon/McCartney zu finden sind. Dabei war John Lennon im Gegensatz zu den beiden vorangegangenen Alben der Beatles deutlich der dominierende Partner. Zehn der dreizehn Stücke des Albums - inklusive des Titelsongs - stammten hauptsächlich von ihm. Eine weitere Besonderheit ist, dass Ringo Starr keinen Gesangsbeitrag beitrug. Ein Element, das den Klang des Albums stark prägte, war George Harrisons zwölfsaitige E-Gitarre, eine Rickenbacker 360/12, die bei den meisten der Stücke zum Einsatz kam und auf der auch der prägnante Anfangsakkord des Titelsongs gespielt wurde. (Quelle: Wikipedia)

Am Ende dieser Monumental-Reihe werden Ihnen die Herrschaften von ‚ACROSS THE UNIVERSE‘ über 200 Songs und somit das nahezu vollständige Werk der bedeutendsten Vertreter der Pop-Geschichte präsentiert haben. Das ist ungefähr so, als würde Ihnen jemand das Gesamtwerk von Shakespeare vorlesen. Oder alle Arbeiten von Picasso zeigen. Um es mal vorsichtig zu formulieren.

http://de-de.facebook.com/undmeinvogelkannsingen/

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Do. 22.Feb 18
Musik-Comedy
Carrington-Brown - Carrington-Brown‘s 10
20:00 Uhr
EUR 20.00 / 16.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

In ihrer aktuellen Show „10“ feiert das mehrfach ausgezeichnete Britische Duo, Carrington-Brown ihre ersten 10 Jahre zusammen auf der Bühne. Es gibt viele Gründe zum Feiern: 10 Jahre zusammen auf der Bühne und im Leben. 10 Jahre Leben in Deutschland; 10 Jahre verheiratet sein - und, und, und! Rebecca und Colin teilen mit ihrem Publikum ihre Liebe zur Musik und Comedy. Es wird wieder die gesamte Bandbreite der Musik gezeigt und von den beiden wie immer brillant, charmant und witzig präsentiert.

Ob nun Originalsongs oder Lieder von denen man schon mal gehört hat, Carrington-Browns Interpretation ist einzigartig, was in den vergangenen Jahren zu ihrem bekannten Markenzeichen geworden ist! Natürlich wird auch Rebeccas Cello namens „Joe“, der jetzt schon das reife Alter von 235 erreicht hat, mit von der Partie sein. Er wird unterstützt von anderen Gast Instrumenten mit denen er sein Talent teilen wird. 10 verspricht nicht nur eine Show zu werden, sondern ein einzigartiges Erlebnis!

http://www.carrington-brown.com/

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Fr. 23.Feb 18
Kabarett
Barbara Ruscher - Ekstase ist nur eine Phase
20:00 Uhr
13,- erm. / 17,- zzgl. VVK-Geb.

Was machen eigentlich vegane Kannibalen? Diät? Wie gewohnt stellt sich Barbara Ruscher charmant, cool, intelligent und staubtrocken erneut den großen Fragen des Zeitgeistes. Immer zwischen Tiefsinn und Humor angesiedelt sind ihre herrlich skurrilen Songs, Stand-ups und Poetry-Texte. Mit intelligentem Witz analysiert sie gekonnt die Auswüchse unserer Gesellschaft und fragt sich, ob man offene Schädelverletzungen mit Arnika-Globuli behandeln kann. Außerdem liest sie neue Kapitel aus ihrem Kult-Bestseller „Fuck the Möhrchen - ein Baby packt aus“ - die originelle Schreibweise aus Sicht eines allwissenden Babys ist schreiend komisch und eine gekonnte Satire auf den Frühförderungswahn unserer Gesellschaft.

http://www.barbara-ruscher.de/

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Sa. 24.Feb 18
Kabarett
Gregor Pallast - Verwählt? 2.0
20:00 Uhr
13,- erm. / 17,- zzgl. VVK-Geb.
Gregor Pallast ist eine Rarität: Ein waschechter politischer Kabarettist der alten Schule, aber auch ein viel versprechender Durchstarter, der gerade erst am Anfang seiner Karriere steht. Anfang 2015 feierte er sein offizielles Debüt im Pantheon, ein Jahr säter stand er nach mehreren erfolgreichen Auftritten, unter anderem auf der großen Bühne des Bonner Kleinkunsttempels und im Senftöpfchen Köln, bereits im Finale des renommierten Prix Pantheon. Mit scharfem Blick und noch schärferem Verstand bezieht Gregor Pallast Position, seziert mit chirurgischer Präzision die „Demokratie im Endstadium“, hinterfragt das Offensichtliche und legt dabei ganz in der Tradition eines Volker Pispers den Finger in die Wunde.

http://gregorpallast.de/

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: So. 25.Feb 18
Konzert
Michael Krebs - Live
20:00 Uhr
EUR 17.00 / 13.00 (erm) zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

Michael Krebs spielt krachend schöne Piano-Songs mit Texten auf die Zwölf. Der Exilschwabe mit der Aversion gegen den Flüsterfuchs feiert bei Liveshows den kalkulierten Kontrollverlust. „Jedes Mal nehme ich mir vor, einfach Musik zu machen und die Ansagen wegzulassen“, sagt Michael Krebs, „doch das klappt nie. Ich quatsche einfach zu gerne.“ Und im Grunde ist es auch egal ob er quatscht oder singt, beides macht verdammt viel Spaß. In seinen Songs bringt Krebs die Dinge mit Rock´n´Roll und political incorrectness auf den Punkt. Selbst anstrengende Themen wie Selbstvermessung, Fremdenfeindlichkeit und Bio-Flugmangos. Das ist sehr lustig. Und klingt so vielfältig und unberechenbar, als hätten sich Jamie Cullum, Die Ärzte und Marc-Uwe Kling zu einer Jamsession getroffen.

http://www.michaelkrebs.de

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mo. 26.Feb 18
Comedy
4 Frauen auf einen Streich - Der Abend der Komikerinnen Vol. 43
20:00 Uhr
20,-/16,- erm. Euro zzgl. VVK Gebühren
Gerburg Jahnke präsentiert dem Publikum erneut pointenerprobte Komikerinnen!

LENA KUPKE In der Nacht zum Valentinstag 2016 hat Lena begonnen, womit sie nicht mehr aufhören kann - mit Stand-Up Comedy. Wenige Monate später war sie Finalistin im NightWash Talent Award 2016 und durfte 2017 ihren ersten TV Auftritt bei NightWash hinlegen und in einer der Live Shows auftreten. Lena ist festes Ensemble-Mitglied des Gute Arbeit Originals-Podcasts für ZDF funk, für deren Youtube Sketche sie auch schonmal als Sprecherin zu hören ist. Sie ist Moderatorin ihrer eigenen Stand-Up Comedy Open Mic Show „Komischer Klub“ in Köln, bei der sie als Host anderen Comedians eine Bühne bietet. Vor der Stand-Up Comedy war Lena als Schauspielerin, Autorin und Regisseurin tätig. Für das Theater hat sie 2014 ihre eigene sechsteilige Telenovela „Orkan der Gefühle“ - eine Parodie auf die ARD Telenovela „Sturm der Liebe“, erfunden. Jeden Monat wurde eine neue Folge aufgeführt, bei der sie selbst eine der zwei Hauptrollen gespielt hat und neben Text und Schauspiel für die Regie verantwortlich war.

HILDEGARD SCHOLTEN „Ich spiele nicht. Ich bin.“ Die unverschämt charmante Dame mit der pfiffigen Körpersprache überrascht die Welt und das Publikum mit ihrer schlagfertigen trockenen Natürlichkeit und besticht mit skurriler Komik und Wortwitz. Die Show der betörend eigenwilligen Frau Scholten ist ein Erlebnis voller Gefühle. Sympathisch - man liebt sie halt. In tiefgründigen Liedern, mit ungeheuer ehrlichen Texten verzaubert sie ihr Publikum. In ihrer vollkommenen Unvollkommenheit gewinnt sie die Herzen der Menschen.

ROSEMIE WARTH Clownin, Komikerin oder Verzauberin? Für sie gibt es keine Schublade! Rosemie ist Rosemie, und als Frau der ganz besonderen Art trifft sie voll in die Herzen der Zuschauer. Die ausgebildete Tänzerin und leidenschaftliche Sängerin präsentiert sich ihrem Publikum als herrlich verklemmte Schwäbin, die uns mit ihrer Mischung aus Begriffsstutzigkeit, schlauer Selbstironie und berührender Lebensphilosophie in die ach so menschlichen Missgeschicke führt und uns zugleich mit ihrem Charme und ihrer Herzenswärme umarmt. Mit ihrem Solo-Abend, einer Abenteuerreise durch das Leben, bei der sie mutig, poetisch und spielerisch erforscht, was alles in uns steckt und darauf wartet, gelebt zu werden, präsentiert sie auf unscheinbare Weise ihre „wahren Talente“. Ein mitreißender, berührender Abend, in dem mit großer Spielfreude geflirtet, getanzt und musiziert wird. Ein Abend, der zum Nachdenken einlädt, aber vor allem einzigartig wahrhaftig und unfassbar komisch ist. Eigentlich ist die 1965 in Bad Waldsee geborene Rosemie Warth Tänzerin, hat in New York, Philadelphia und Köln klassischen und modernen Tanz sowie Gesang studiert. Sie sei ins komische Fach hinein geschlittert, scherzt die quirlige Person und schildert ihren Berufseinstieg mit britisch anmutendem Understatement: beim Bruder auf dem Speicher lag eine Tuba, und da habe sie sich gedacht, wäre doch schade. Der Zufall war ein Glücksfall.

http://www.fraujahnke.de

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Di. 27.Feb 18
Comedy
Chris Tall - Und jetzt ist Papa dran! - Preview
20:00 Uhr
EUR 19.56 im Vorverkauf zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

Schon während Chris Talls gefeierter „Selfie von Mutti“-Tour“, auf der der mehrfach preisgekrönte Shootingstar der Comedyszene 2016 und 2017 reihenweise die Arenen der Republik füllte, wurde ihm immer wieder die Frage gestellt: „Ey, wie viel wiegst Du eigentlich?“ Gefolgt von: „Und wann ist Papa dran?“ Jetzt! Das sehnsüchtige Warten hat ein Ende! Ab Januar 2018 präsentiert Chris Tall sein neues Solo-Programm „Und jetzt ist Papa dran“! Nach Mutti knöpft er sich den werten Herrn Papa vor - und das wilder, schneller, interaktiver als je zuvor! #darferdas? Und ob! Er muss sogar! - Denn was ist krasser als eine fürsorgliche Mutter? Genau: die männliche Variante! Wenn Sie dachten, Chris´ Mama ist lustig, warten Sie mal den Papa ab: Der Papa. Ein wundersames Wesen, vollgepackt mit wenig Taschengeld, angezogen wie Oliver Kahn und immer einen Ratschlag über Energiesparbirnen parat.

Er hält „Whats Appiiie?“ für eine lustige Variante von „Guten Tag!“, sucht am Sonntag immer noch nach Pokemons und schickt lässig eine Sprachnachricht in 25 Teilen. Natürlich will Papa aus seinem harmlosen dicken Sohn Chris einen knackigen Olympiasieger machen, und im Sommer mit ihm angeln, während Chris von einem Matjesbrötchen bei „Nordsee“ träumt. Wenn Papa den Junior beim Lagerfeuer dann über die Dinge des Lebens aufklärt, geht´s los mit dem Unterschied zwischen Domina und Domino. Vielen Dank. Den Vogel schießt Papa aber in der Regel beim Kennenlernen der ersten Freundin ab: „NEIN PAPA! Was geht, Schwester?!` IST NICHT COOL!“ Chris Tall hat das alles erlebt und lässt sein Publikum wort-, und körpergewaltig daran teilhaben. Dabei ist keine Show wie die andere. Immer wieder stellt Chris Tall seine eigenen Gags auf den Kopf und tritt in komischen Schlagabtausch mit seinem Publikum, um am Ende festzustellen: Verdammt, jetzt habe ich mich schon wieder selbst verarscht! Jeder findet sich in den Geschichten von Chris Tall wieder, die er authentisch und lebensnah erzählt. So begeistert er alle Generationen mit viel Liebe im Herzen: Denn am Ende der Show heißt es immer: Wir sind doch alle Teil einer großen, verdammt liebenswerten Familie! Sogar Papa!

http://chris-tall.de

----------------------------------------------------

Pantheon, Siegburger Str. 42, 53229 Bonn, http://www.pantheon.de
Datum: Mi. 28.Feb 18
Kabarett
Martin Zingsheim - aber bitte mit ohne - Stand up
20:00 Uhr
14,- erm. / 18,- zzgl. VVK-Geb.

Heutzutage ist Verzicht der wahre Luxus. Echte Teilzeit-Asketen verzichten eigentlich auf alles: Fleisch, Laktose, Religion und vor allem eine eigene Meinung. Einfach loslassen. Auch Martin Zingsheim hat sich frei gemacht. Ein Mann. Ein Mikro. Keine Pyrotechnik. Denn alles was Du hast, hat irgendwann Dich. Und Relevanz braucht keine Requisiten. Wenn Überflussgesellschaften Verzicht üben, ist das Leben voller Widersprüche. Zweitägige Fernreisen treten Viele nur noch in fair gehandelten Öko-Klamotten an und transportieren Wasser in Plastikflaschen dafür mit dem Elektrofahrrad.

Martin findet in „aber bitte mit ohne“gleich eine ganze Menge Wahnsinn, auf den man sofort verzichten könnte: Kundenrezensionen, Terrorismus-Experten, Tierfreunde, Hobbypsychologen, Online-Petitionen und glutenfreie Sprühsahne. Nur auf eines sollten Sie niemals verzichten: nämlich ins Theater zu gehen! Martin Zingsheim, mit Auszeichnungen überhäufter Comedian aus Köln, präsentiert sein brandneues Stand-up-Programm, in dem er wie kein Zweiter sprachlich brillante Komik und rasante Gags mit kritischer Tiefenschärfe zu verbinden weiß. Zingsheim ist wie Philosophie, nur mit Witzen statt mit Fußnoten. Dadurch wird´s auch deutlich lustiger.

http://www.zingsheim.com/

 

* * *



VORSCHAU März (im Pantheon in Bonn-Beuel):


1.3.: DE FRAU KÜHNE: „Wie war das no(ch)rmal?“/ 2.3.: TINA TEUBNER: „Wenn du mich verläßt komm ich mit“/ 3.3.: 22. OFFENE BÜHNE RHEINLAND/ 4.3.: GUDRUN HÖPKER: „Es könnte so schön sein“/ 5.3.: TAN CAGLAR: „Rollt bei mir...!“/ 6.3.: ANIKA AUWEILER Songs, Chansons, Lieder/ 7.3.: FRITZ ECKENGA: „Nehmen sie das bitte persönlich!“/ 8.3.: TELMO PIRES & BAND/ 9.3.: CAROLIN NO: „11 Years of November – Band-Tour“/ 10.3.: RENÉ SYDOW: „Die Bürde des weisen Mannes“ (Kabarett)/ 11.3.: DAD´S PHONKEY a-cappella-loop-improvisations/ 12.3.: Doppekonzert: BONNVOICE & VOCAL LINE/ 13.3.: JAN PHILIPP ZYMNY: „Kinder der Weirdness“/ 14.3.: ZUCCHINI SISTAZ: „Falsche Wimpern, echte Musik“/ 15.3.: ALTE BEKANNTE/ 16.3.: HEINZ RUDOLF KUNZE: „Einstimmig“/ 17.3.: WILFRIED SCHMICKLER: „Das Letzte“/ 18.3.: „Raus mit der Sprache“ PoetrySlam/ 19.3.: 20. BONNER RUDELSINGEN/ 20.3.: PATRICK SALMEN: „Treffen sich zwei Träume. Beide platzen“/ 21.3.: JOCHEN MALMSHEIMER: „Dogensuppe Herzogin...“/ 22.3.: SEBASTIAN PUFPAFF: „Auf Anfang“/ 23.3.: ANNA DEPENBUSCH: „Solo Tour“/ 24.3.: MARAVEYAS ILEGAL (Over The Border-Festival)/ 25.3.: TEXTPISTOLS: „God save the Spleen“/ 27.-29.3.; 31.3.&1.4.: PAUSE & ALICH: „Früchte des Zorns“ (Kabarett) +++++++

 

* * *

 

weiter zur Homepage des Pantheon

zurück zur Szene Online -Homepage