wb01337_.gif (904 Byte)
Plus Online Shop
wb01339_.gif (896 Byte)

Mit den roten Pfeilen am Anfang einer Seite, können Sie innerhalb eines Bereichs bequem vor- und zurückblättern

 

Kollegen: „Eine(n) trifft’s immer!“

Der Arbeitsplatz ist ein wahres Biotop unterschiedlicher Typen. Und eine große Fundgrube für unsere neue Theatercomedy! Denn egal, wo man arbeitet: es gibt sie überall und jeder kennt sie, die Angeber, Besserwisser, Faulpelze, Jammerlappen, Labertaschen, Flirter oder Mauerblümchen. Denn schließlich: „Eine(n) trifft’s immer!“

Wann: 30.11.-6.12., 10., 11., 14.-21., 30., 31.12., 16.+17.2., 20 Uhr (sonntags 19 Uhr, 15.12. auch 15 Uhr, Sylvester 21.30 Uhr)
Wo: Haus der Springmaus

 

 

 

 

Rainer Pause + Norbert Alich: Fritz + Hermann packen aus: Das Weihnachtsspezial

Ein Best-of, gemischt mit neuen Texten. Da stehn sie nun, unsere beiden Vereinsphilosophen Fritz und Hermann, wie Ochs und Esel an der Krippe. Denn alle Jahre wieder, mitten hinein, genau zwischen den 11.11. und Aschermittwoch, mitten hinein in die schönste Zeit des Jahres schiebt sich gnadenlos das Weihnachtsfest. Und gleich darauf der Jahreswechsel. Zeit der Päckchen und Zwischen-Bilanzen. Und Fritz und Hermann nutzen sie wie jedes Jahr.

Sie folgen einem tausendfachen Wunsch, und das ohne Rücksicht darauf, welchen Gefahren sie sich dabei auch aussetzen mögen zu Zeiten von Krieg und Terror- man weiss doch nie, was drin ist in den Päckchen! - und packen aus! Päckchen für Päckchen. Päckchen mit Liedern, Ideen und Vorurteilen, Resten vom Weihnachtsmarkt, Beliebtes, Böses, Altes wie Neues und natürlich auch Antworten auf Fragen, die sich womöglich niemals stellen werden, wie immer!

Wann: 1., 11., 13., 18. 20.-22.26.12., 20 Uhr, 31.12., 16 Uhr
Wo: Pantheon, Siegburger Str. 42, BN-Beuel

 

 

98. WDR Kabarettfest - 50 Jahre Unterhaltung am Wochenende

50 Jahre Unterhaltung am Wochenende. Das ist für eine Radiosendung ein salomonisches Alter. Wo gibt es das noch im Deutschen Radio?! Begonnen hat das Kabarettabenteuer auf WDR 2, samstags um 16 Uhr. Einer der Gründervater war Hanns Dieter Hüsch, auch Konrad Beikircher ist nicht zu vergessen. Es waren Kabarettisten, Musiker, Künstler und Schauspieler zu Gast, die das Radio liebte. Und die vom Radio geliebt wurden. So wuchs diese Pflanze und schlug feste Wurzeln im WDR-Programm. Sie wurde mal umgetopft und dann von WDR 1 gesendet. Und später dann seit nunmehr 20 Jahren von WDR 5. Und da sie nicht so lange warten wollte an den Samstagnachmittagen, kommt sie jetzt schon um 15.05 Uhr zu voller Blüte.

Aber eines ist geblieben: eine Sendung der Unterhaltung, in der das Wörtchen „Haltung“ eine wichtige Rolle spielt. WDR5-hörfunk zeichnet den Abend auf und sendet in der „Unterhaltung am Wochenende“. Die Mischung macht es wieder einmal: beim WDR-Kabarettfest aus Bonn. Es moderiert Tobias Mann, der in Kabarett und Comedy gleichermaßen zu Hause ist. Und zum Jubiläum „50 Jahre Unterhaltung am Wochenende“ präsentiert Mann eine besonders illustre Gästeschar: Jochen Malsheimer, Christian Ehring, Lars Reichow und Lara Stoll.

Wann: 4.12., 20 Uhr
Wo: Pantheon

 

 

Lisa Eckhart: „Als ob Sie Besseres zu tun hätten“

Provokant, wortgewandt und politisch inkorrekt - Attribute, die das erste Kabarettsolo der aus Graz stammenden SlamPoetin nur unzureichend beschreiben. Sie reibt sich am vermeintlich Glatten bis die Oberfläche ihre wahre raue Fratze offenbart. Verehrte Menschen und jene, die sich für solche halten! Hereinspaziert! Zu einem Abend feinster Verstörungstheorien! Entdecken Sie die verborgenen Zusammenhänge zwischen ISIS und ÖSIS, Rassenhass und Angela Lansbury, Dj Ötzi und Joseph Goebbels! Spähen Sie in eine Schulstunde des ersten Mobbing-Unterrichts! Erfahren Sie die Lesungen sämtlicher irdischen Probleme und Ungerechtigkeiten!

Lösungen, die so unmenschlich sind, dass sie wirklich funktionieren könnten! Viele von Ihnen werden fragen: „Können wir das tatsächlich tun?“ Was soll man sagen? Der letzte Satz der Menschheit wird nicht umsonst lauten: „Oh yes, we can!“ Glaube, Liebe, Politik und andere Taschenspielerstreiche werden liebevoll seziert, bis sich die Tragödie zur Komödie steigert. Was bleibt noch zu sagen? Bei Lisa Eckhart fragt sich sogar die Moral selbst, ob das noch korrekt ist und das erstickte Lachen weicht einer Träne der Wahrheit. Als ob sie an diesem Abend Besseres zu tun gehabt hätten. Kommen Sie und trauen sie sich. Sie gehen anschließend deutlich klüger durch die Welt und sie werden es mit einem Lächeln auf den Lippen tun. Katzen würden Whiskas kaufen und sich im Anschluss dieses Programm ansehen.

Weil sie es sich wert sind. Lisa Eckhart, eine junge Steirerin, kroch aus der verbrannten Erde der deutschen Poetry Slam Szene, um sich in der Kabarettszene mehr Raum zu verschaffen. Mit Performance und Texten so gnadenlos wie der Katholizismus und so wortgewandt wie eine Nationalratssitzung. Gebt ihr Stift, Papier und Bühne und niemand wird verletzt. Oder doch? Preise & Auszeichnungen: Prix Pantheon Jurypreis 2017, Österreichischer Kabarettpreis (Förderpreis) 2016, Publikumspreisträgerin Klagenfurter Kleinkunstpreis Herkules 2016, Österreichische PoetrySlam Meisterin 2015/16.

Wann: 5.12., 20 Uhr
Wo: Pantheon

 

 

Lars Reichow: „Lust“

Zeit für ein paar vergnügte Einsichten: Sein neues Bühnenprogramm ist wild, dramatisch, komisch und natürlich auch lustig - mit Kicher-Garantie! Welch grandiose Besetzung: Die Lust geht auf Tournee! Die Begeisterung fährt mit und hilft beim Aufbauen. Das Risiko hat zugesagt. Die Hoffnung verkauft die Tickets. Die Lüge kommt auch. Die Vernunft hat reserviert. Die Wahrheit kümmert sich um die Technik. Die Liebe hat noch zu tun, will aber im zweiten Teil mit dem Wahnsinn dazu stoßen. Schönheit und Anmut sitzen in der ersten Reihe. Und die Reue hilft beim Aufräumen. Es wird Zeit für ein paar vergnügte Einsichten. Rein ins Theater, raus aus den Schuldgefühlen!

Einfach mal den Bauch auf den Kopf setzen und sich total postfaktisch amüsieren. Im Kabarett geht das. Hoch lebe die Demokratie und die Bühnenkante. Nach seinem gefeierten Programm „Freiheit!“ schlägt Reichow lustvoll ein neues Kapitel auf: Lust auf Wahrheit. Lust auf Musik. Lust auf Menschen mit offenen, lachenden Augen. Das neue Programm ist wild, dramatisch, komisch und natürlich auch lustg - mit Kicher-Garantie!

Wann: 7.12., 20 Uhr
Wo: Pantheon

 

 

Onkel Fisch … blickt zurück

Der satirische Jahresrückblick mit dem wichtigsten Witzigsten aus 2017 … Die SWR 3 Hörer kennen den gleichnamigen, kultigen Wochenrückblick mit dem Satiriker-Duo „Onkel Fisch“. Und diesmal gehen die charmanten fiSCHe Adrian Engels und Markus Riedinger in die Vollen und nehmen sich ein ganzes Jahr zur Brust. Mit ihrer virtuosen Mischung aus anspruchsvollen Inhalten, bissiger Analyse und hemmungsloser Komik wird 2017 auf links gedreht.

Und gleichzeitig die Satire real und umsonst um die Ecke kam: AfD, Erdogan, Trump, Panama-Papers, Russlands Dopingsportler, Nobelpreis für Bob Dylan und ein gepflegter letzter Platz beim Eurovision Songcontest. Und das war trotz Klimawandels nur die Spitze des Eisberges ... Dieser Jahresrückblick ist anders, denn die beiden Bewegungsfanatiker präsentieren 365 Tage in 90 atemlosen Minuten: Hier wird nach Herzenslust gespottet, gelobt, geschimpft, gesungen und getanzt.

Wann: 8.12., 20 Uhr
Wo: The Dubliner Irish Pub, Bonn

 

 

Jung und ungebremst - die Bühne für Comedy-Rookies

„Jung und ungebremst“ ist das Format für talentierte Comedy- und Kabarett-Neulinge, um Bühnenerfahrung zu sammeln und sich auszuprobieren. Auf der RheinBühne werden jeweils vier  Comedy-Stars (von morgen) gefeiert und angefeuert. „Jung und ungebremst“ bedeutet: Beste Unterhaltung fürs Publikum, Endorphine satt für die Künstler! Im Dezember freuen wir uns auf: Dennis Grundt, Falk Schug (Bild), Lars Henk und Jan Preuß

Wann: 9.12., 20 Uhr
Wo: Untergrund, Bonn

 

 

Jürgen Becker: „Volksbegehren“

Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen und beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben - und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören.

Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen. Hinhören und nachdenken ist dabei angesagt. Und bei Maria und Josef ist noch lange nicht Schluss. Bei der Betrachtung des Alten Testaments vermittelt Becker auch sprachwissenschaftliche Ergebnisse, Kirchenkritik fehlt da ebenfalls nicht. Dieser Abend ist keinesfalls platt, sondern hat Tiefgang.

Wann: 11.12., 20 Uhr
Wo: Opernhaus, Bonn

 

 

 

 

Michael Mittermeier: „Wild“

Der Mittermeier läuft ohne Leine rum, und er will nicht nur spielen. Aber wie kriegt man die Welt in den Griff? Oder noch wichtiger: Wie kriegt man sich selbst in den Griff, wenn die Welt sich nicht mehr im Griff hat? Die Welt dreht sich weiter und Michael Mittermeier ist kein aktueller Brennpunkt zu heiß.

Der Vorkämpfer der deutschen Stand-up-Comedy hat in seinem neuen Programm „WILD“ mehr als eine Überlebenstaktik für unsere Zivilisation im Gepäck.

Wann: 12.12., 20 Uhr
Wo: Opernhaus, Bonn

 

 

 

Akte X-Mas: „Die Weihnachtsrevue nach der sie einpacken können“

Thomas Koch, Fritz Eckenga, Claus Dieter Clausnitzer , Katinka Buddenkotte, Torsten Sträter, Andy Strauß, Björn Jung, Paul Wallfisch, Jenny Bischoff, Ulrich Schlitzer und Charlotte Brandi versprechen einen besonderen vorweihnachtlichen Abend. Das wird keine „Stille Nacht“. Das kann zu Beginn der Feiertage auch ganz schön laut werden! So wie in der Familie, wenn die Generationen aufeinanderprallen - ein festlicher Clash der Kulturen unter dem Weihnachtsbaum!

Feierliche Stimmung trifft auf Feiern und Stimmung! Wortgewaltige, aber einfühlsame Bühnenmenschen mit klassischer Weihnachtsliteratur treffen auf Wortakrobaten, Poetry-Slammer und Musiker, die sich der Wahrheit aber den Weihnachtswahnsinn verschrieben haben.

Wann: 14.12., 20 Uhr
Wo: Pantheon

 

 

Bader-Ehnert-Kommando: „Der Weihnachtshasser“

„Dieses Programm erinnert bisweilen an die ganz großen Clowns, es ist Kabarett und Theater, es ist lustig, albern und bitter, es ist manchmal schwer auszuhalten und manchmal ist es zum Schreien komisch.“ (NDR-Radio)

Charles Dickens´ Geschichte vom verbitterten Geizkragen Scrooge erschien 1843. Als das Bader-Ehnert-Kommando im Jahre 2001, also 158 Jahre später, seine Version dieser Weihnachtsgeschichte erstmals auf die Bühne brachte, wurden dabei zwar viele tagesaktuelle Bezüge in die Geschichte eingebaut, um Scrooge ein etwas heutigeres Antlitz zu geben. Dickens Geschichte vom herzlosen Großunternehmer, der erst kräftige Tritte in den Hintern braucht, um zu verstehen, was die Stunde geschlagen hat, verliert auch über Jahrzehnte nichts von ihrer Wirkung - und vor allem nichts von ihrer Gültigkeit. Dass Bader und Ehnert ihre Version jedes Jahr aktualisieren und mit neuesten Aspekten aus Wirtschaft und Politik spicken, macht den „Weihnachtshasser“ zu einem einzigartigen Erlebnis.

Wann: 19.12., 20 Uhr
Wo: Pantheon

 

 

 

 

Max Uthoff: „Gegendarstellung“

Kabarettist, Grimme-Preis-Träger, Solokünstler, Pazifist, Provokateur. Max Uthoff ist aktuell einer der gefragtesten Kabarettkünstler im deutschsprachigen Raum.

Mit der Übernahme der TV-Satire „Die Anstalt“ erlangte er mediale Aufmerksamkeit. Max Uthoff erzählt seine Sicht der Dinge: von der Wucht der Behauptung, mörderischen Geschäften, gesellschaftlichem Inzest, Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden.

Wann: 19.12., 20 Uhr
Wo: Opernhaus, Bonn

 

 

Wednesday Night Live

Und wieder öffnet sich der Vorhang für eine illustre Künstlerriege aus der Kleinkunstszene. Bekannte Comedians und Kabarettisten erproben neue Nummern vor Publikum oder bewerben ihr Solo-Programm und die hoffnungsvollen Talente, vielversprechenden Newcomer, tonangebenden Musiker sowie all die begnadeten Spaßvögel, Humoristen, Possenreißer, Clowns, Schalke und Witzbolde präsentieren sich häufig erstmalig auf der Bühne.

Und es ist genau diese Mischung von Profis und Newcomern, die den Reiz der Show ausmacht. Diesmal u.a. mit: Jonas Kneis, Lorman, Falk Schug, Tatjana Auster (Keksfaktor). Moderation: Özgür Cebe (Bild)

Wann: 27.12., 20 Uhr
Wo: Pauke

 

 

Pink Punk Pantheon - die kabarettistische Karnevalsrevue

Die im Rheinland schon längst zum Kult avancierte kabarettistische Karnevalsrevue geht in die 35. Session. Mit dem erwarteten satirischen Biss werden die weltpolitischen und rheinischen Themen des Jahres 2017 und selbstverständlich auch die Vereinsinterna des FKK Rhenania auf einzigartige Weise transparent gemacht. Und das Ganze natürlich nicht ohne Schärfe. 3 Stunden gnadenloser und - dank geplantem Salzlager nebenan - auch gesalzener, karnevalistisch-kabarettistischer Spass. Vom Wertstoffhof zum Entsorgungspark!

Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Christina Fuchs, Sia Korthaus, Maryam Yazdtschi, Norbert Alich, Ben Beracz, Gerd Beracz, Tunç Denizer, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf. Regie: Thomas Ulrich

Wann: 28.12., 19 Uhr, 29.-30.12., 20 Uhr
Wo: Pantheon

 

Momox.de - Einfach verkaufen.

 

Theater Bonn - Homepage

Pantheon - Homepage

zurück zur Szene Bonn -Homepage